11, nein, 12 Tage!

9×9 Bilder

Das Gute an Online-Tagebüchern ist ja, dass man sie im Nachhinein ändern kann. Am Donnerstag, den 2. April dachte ich tatsächlich, wir hätten nun 11 Tage Lernen ohne Schule hinter uns gebracht. Dabei waren es schon 12. An diesem 2. April war ich jedenfalls so müde, dass ich keine Worte mehr zum Schreiben hatte. Deshalb habe ich spontan Bilder der letzten 12 (!) Tage zusammengepuzzelt, um dabei festzustellen, dass die Bilder eine ganz andere Wirklichkeit spiegeln, als meine gefühlte innere Wirklichkeit. Man sieht blauen Himmel, blühende Bäume, leckeres Essen und fröhliche Menschen. Dabei nicht zu wissen, welchen Tag wir haben, wieviel Zeit ab dem Zeitpunkt der Schulschließungen bereits vergangen ist und wieviel Zeit noch vor uns liegt, bestimmt mein Zeitgefühl derzeit jedoch fundamental. Ein zeitloses Zeitgefühl. Zeitlosigkeit.

Kommentar verfassen